Lettl-Verein Surrealismus in der Zeuggasse

Zum zehnjährigen Todestag des berühmten Augsburger Malers Wolfgang Lettl, organisiert sein Sohn Florian Lettl, die Kunstausstellung „Der Vielseiter“ in der Zeuggasse 7-9 (ehemals nill wohnen). Ab dem 01. Februar können Besucher 150 Werke aus dem Privatbestand Lettls bewundern. Verteilt auf einen 1000 Quadratmeter großen Raum, gegenüber des Zeuhgauses, werden Bilder und Grafiken des Künstlers ausgehängt und zeigen das weite Spektrum seines vielseitigen künstlerischen Schaffens. Als Highlight gibt es eine Videoinstallation und eine Sonderausstellung mit impressionistischen Bildern des Malers aus seiner Zeit im italienischen Apulien (siehe Foto). Die Ausstellung dauert noch bis 18. März.