Trachtkerl aus Brasilien! Paulo gewinnt

Es war ein spannendes Finish: Die drei Finalisten bei der Wahl zum SoPress-Trachtkerl hatten jeweils ihre Fans auf der Augsburg Journal-Facebook-Seite, dem Voting in der neuen SonntagsPresse-Umfrage und bei der weiblichen Jury.

Am Ende stand dann die Reihenfolge fest. Medizinstudent Paulo aus Brasilia lag insgesamt vor Berufsfeuerwehrmann Maximilian aus Neusäß und dem Industriemechaniker Philip aus Marktoberdorf.
Am Mittwoch feierten die drei bei einer zünftigen Brotzeit im Festzelt Schaller erstmal mit den Sponsoren sowie Plärrer Girl Amelie und dem Vize-Trachtkerl 2017 Osée, bevor es auf die Bühne zur Siegerehrung ging.

Der 24-jährige Paulo konnte es gar nicht recht glauben, als er zum Gewinner gekürt wurde: „Ich bin erst seit einer Woche in Deutschland, mache jetzt einen Monat im Augsburger Zentralklinikum ein Praktikum, bevor es für einen weiteren Monat nach Frankfurt geht.“ Auch seine Tracht hatte sich der angehende Arzt erst letzte Woche extra für seinen Plärrer-Besuch zugelegt. Jetzt kann er sich mit seinem Gewinn, einem Einkaufsgutschein beim Fachgeschäft Leder & Trachten Huber, der ihm von Michaela Huber samt Schärpe (bewährt gesponsert von Blumen Schlegel) überreicht wurde, gleich ein weiteres Trachten-Outfit zulegen.„Ich werde das dann in meiner brasilianischen Heimat tragen und euch Fotos schicken“, versprach der 24-Jährige, der es den ganzen Abend und auch noch beim Plärrer-Rundgang u.a. mit Zwischenstop an Wiedemanns Karussellbar (hier war eine Woche zuvor unser Casting) nicht fassen konnte. „Da bin ich gerade mal ein paar Tage hier und schon werde ich Trachtkerl!“


Vize-Trachtkerl Maximilian darf sich auf ein Wochenende mit einem Gelände-Jeep freuen. Den Gewinn gab es aus den Händen von Sabine Frank (Auto Reichhardt). Beruflich zählt beim 31-Jährigen jede Minute, wenn er als Feuerwehrmann im Einsatz ist, den Abend genoss er dafür umso entspannter. Auch Philip (21) bereute den Ausflug aus dem Ostallgäu nicht. Demnächst kann er erneut nach Augsburg kommen, um seinen Gutschein in der Drei Schwaben Küche einzulösen, den ihm Kerstin Sullivan überreichte.